Dichtstofflexikon / IVD-Begriffe


Sie wollen branchenspezifische Bezeichnungen verwenden? Prüfen Sie schnell und unkompliziert mit dem IVD-Begriffe-Tool, ob Sie die richtigen Fachbegriffe nach den IVD-Begriffen gewählt haben.



Suchen und finden Sie alle Begriffe aus dem IVD-Dichtstofflexikon inkl. Beschreibung und Übersetzungen in Englisch und Französisch. Das Nachschlagewerk der Branche.

Anfang | < | 16 | 17 | 18 | 19
Wasseraufnahmekoeffizient
water absorption coefficient
coefficient d'absorption de l'eau
Prüfung der Wasseraufnahme mit dem Wassereindringprüfer nach Karsten.
Wasserdampf
water vapour
vapeur d'eau
Im engeren Sinne die Bezeichnung für die Gasphase des Wassers. Wasserdampf ist unsichtbar und ergibt in diesem Zustand die Luftfeuchtigkeit.
Wasserdampfdurchlässigkeit, Wasserdampfdiffusion
water vapour permeability
diffusion de la vapour / perméabilité à la vapeur d’eau
Mit dieser wird angegeben, wie viel gasförmiges Wasser (--> Wasserdampf) durch einen Stoff/ein Bauteil in einer angegebenen Zeiteinheit hindurchgelassen wird.
Wasserundurchlässigkeit
water tightness
imperméabilité à l’eau
Weichelastisch
softelastic
doux et élastique
Nicht genormte und nicht prüf- bzw. messbare Qualitätsbezeichnung.
Weichmacher
plasticizer
plastifiant
Wetterbeständigkeit
weather resistance
résistance aux intempéries
Witterungsbeständigkeit
WHG
water management law
loi sur l’économie hydraulique
Wasserhaushaltsgesetz
Winddichtheit
Dieser Begriff ist nicht explizit definiert, meint aber, dass keine Zugerscheinungen hinter der Abdichtung spürbar sein sollen.

Winddichtheitsschicht
Schicht, meist außenseitig der Wärmedämmung verlegt, die das Einströmen von Außenluft in die Konstruktion und den Wiederaustritt an anderer Stelle erschwert und so die Abfuhr von Wärmeenergie vermindert.
Wirkbereich
working range
portée
1. Abgabeeinrichtung, waagerechte Schlauchlänge + 1 Meter<br>2. Befüllung der Lagerbehälter, waagerechte Schlauchlänge des Tankfahrzeuges + 2,5 Meter
IVD-Begriff
XS/S – Dichtstoff für Fugen im Sanitärbereich nach DIN EN 15651-3
Vorhandene Aussagen:
  • Spezialdichtstoff
  • Dichtungsmittel
  • Dichtmasse
  • Dichtungsmasse
  • Fugenmasse
  • Fugendichtstoff
  • Fugendichtungsmasse
  • Dichtstoff zum verspachteln
Zähplastisch
viscoplastic
caoutchouteux
Nicht genormte und nicht prüf- bzw. messbare Qualitätsbezeichnung.
Zündtemperatur
ignition temperature
température d’inflammabilité / température d’allumage
Es ist die übliche Bezeichnung für diejenige Temperatur, bei der Stoffe, z.B. Dichtstoffe, an heißen Körpern ohne direkte Beflammung, z.B. bei einem durch Feuer aufgeheizten Alu-Fenster an der dem Feuer abgewandten Seite, Selbstentzündung zeigen.
Zeit der Funktionsfähigkeit
service life
durée de vie
Zeitspanne, in der der Dichtstoff seine Funktion erfüllt. In der Praxis ist dies die Zeitspanne zwischen dem ersten Einbringen des Dichtstoffes in die Fuge und dem Zeitpunkt, an dem der Dichtstoff seine Funktionsfähigkeit verliert. (DIN EN 26927:1990)
ZGV nach IVD
max. movement accommodation
distorsion maximale tolérée
Vorhandene Aussagen:
  • Gesamtverformungskapazität
  • Erlaubt bis zu … Fugenbeweglichkeit
  • Zulässige Gesamtverformung bis zu ...
  • Fugenbeweglichkeit
  • Elastische Gesamtverformung
  • Maximale Fugenbeweglichkeit
  • Hohe praktische Bewegungsaufnahme
  • Verformung (MTV)
  • Elastische Gesamtverformung
  • Praktische Dehnfähigkeit
  • Hohe Bewegungsfreiheit
  • Dehn-/Stauchvermögen
  • Dehnfähig bis … der Fugenbreite
  • Bewegungsaufnahme
  • Bewegungsaufnahme – ISO 11600
  • Max. Bewegungsaufnahme in der Praxis
  • Hochgradig verformbar bis zu ...
ZTV-Fug-Stb
supplementary technical directives for joint filling in roads
directives supplémentaires pour le jointoyage des routes
Zusätzliche Technische Vetragsbedingungen und Richtlinien für Fugenfüllungen in Verkehrsflächen
Zugfestigkeit
tensile strength
résistance à la traction
Maximale Kraft, die bei der Dehnung eines Baustoffes gemessen wird.
Zugspannung
tensile stress
contrainte de traction
IVD-Begriff
Zulässige Gesamtverformung
Die Zulässige Gesamtverformung (ZGV) beschreibt das Bewegungsvermögen eines Dichtstoffs (vor allem in Bezug auf Dehnung, Stauchung und Scherung), innerhalb dessen der Dichtstoff seine Funktionsfähigkeit beibehält und seine Aufgabe zur dauerhaften Abdichtung erfüllen kann. Die ZGV eines Dichtstoffs wird in Prozent angegeben.

Weist ein Dichtstoff eine ZGV von 25 % auf, so bedeutet das, dass der Dichtstoff, von der spannungsfreien Nulllage aus gesehen, im Laufe der Einbauzeit um z.B. +12,5% gedehnt und um -12,5% gestaucht werden darf (oder z.B. um +15% und -10% usw.), also eine Gesamtverformung von insgesamt 25 % auftreten darf. Eine höhere Gesamtverformung würde den Dichtstoff überfordern.

Die ZGV ist eine unverzichtbare Kennzahl zur Berechnung der erforderlichen Fugenbreite und ist somit für den Planer und für den Anwender von entscheidender Wichtigkeit.

Zusatzstoff
additive
additif
Zweikomponentiger Dichtstoff
two component sealant
mastic à deux composants
Dieser Dichtstoff wird in zwei Teilen, Grundmasse und Härter, angeliefert. Er muss vor Ort vor der Verarbeitung noch gemischt werden damit die chemische Reaktion eingeleitet wird.
Anfang | < | 16 | 17 | 18 | 19

<b>IVD Praxishandbuch Dichtstoffe</b><br />Das Standard-Nachschlagewerk rund um das Thema Dichtstoffe.<br />IVD Praxishandbuch Dichtstoffe
Das Standard-Nachschlagewerk rund um das Thema Dichtstoffe.

Deutsche Version zur Zeit ausverkauft.

Zur Anmeldung abdichten.de-Newsletter abdichten.de-Newsletter
Der Newsletter rund um das Thema Dichten und Kleben am Bau. Alle Informationen permanent aktuell für Sie.

Zur Anmeldung abdichten.de-Newsletter

© 2018 - www.abdichten.de