9 Voraussetzungen an die Metalloberflächen

9.1 Eloxierte (anodisch oxidierte) Aluminiumoberflächen

Die anodische Oxidation der Aluminiumteile erfolgt nach DIN 17611 bzw. den QUALANOD - Richtlinien. Die Schichtdicke ist entsprechend den voraussichtlichen Korrosions­beanspruchungen festzulegen, sollte aber mindestens 20 µ betragen.

9.2 Pulver- und Flüssigbeschichtungen (Lacke)

Die Beschichtung richtet sich nach den gültigen Qualitäts­richtlinien für die Beschichtung von Bauteilen aus Alumini­um und Stahl der GSB-International (GSB AL631 bzw. GSB ST663) - bzw. den QUALICOAT-Vorschriften.

9.3 Prüfung der Haftung von Dichtstoffen auf Pulver- und Flüssigbeschichtungen (Lacke)

Diese Prüfung erfolgt in Anlehnung an die Prüfvorschrift der GSB (Gütegemeinschaft für die Stückbeschichtung von Bauteilen e. V., 40474 Düsseldorf).

Die ordnungsgemäß beschichtete Probe wird mit einem Papiertuch, das mit reinem Isopropanol oder einem Reini­gungsmittel nach Angabe des Dichtstoffherstellers getränkt ist, gereinigt. Nach dem Abwischen in Längs- und Quer­richtung darf kein Lack am Tuch hängen bleiben und die Lackoberfläche keine Schädigung, z. B. Mattierung, erken­nen lassen. Nach fünfminütigem Ablüften werden drei ca. 100 mm lange Raupen des zu prüfenden Dichtstoffes, ggf. mit Primer nach Angaben des Herstellers, aufgetragen. Zur Vernetzung des Dichtstoffs wird die Probe für sieben Tage bei Normalklima DIN 50014-23/50-2 gelagert. Danach wird die Haftung der ersten Dichtstoffraupe durch Abziehen mit der Hand geprüft.
Die Probe wird dann für sieben Tage in enti­onisiertem Wasser (Leitfähigkeit < 10 µS/cm2) gelagert. Anschließend wird die Haftung der zweiten Dichtstoffraupe durch Abziehen mit der Hand geprüft.

Anforderung:
Für die Beurteilung ist ein Reißen innerhalb der Dichtstoffraupe (Kohäsionsbruch) zulässig. Ein Haftverlust (Adhäsi­onsbruch) ist unzulässig.

Sinngemäß kann diese Prüfmethode auch für eloxierte (anodisch oxidierte Aluminium-Oberflächen) angewendet werden.

Aufgrund der Vielzahl der unterschiedlichen/wechselnden Oberflächen ist die Haftungsprüfung zwingend erforderlich.

Herausgeber:
IVD INDUSTRIEVERBAND DICHTSTOFFE E.V.
Scheibenstraße 49
D-40479 Düsseldorf
Fon: +49 211 904870
Fax: +49 211 90486-35
e-Mail: info[at]ivd-ev[.]de

© Text und Zeichnungen HS Public Relations Verlag und Werbung GmbH
Alle Rechte vorbehalten. Nachdruck und sonstige Verwendung in allen Medien – auch auszugsweise – nur mit Genehmigung.
Rechtliche Ansprüche können aus diesem Onlineangebot nicht abgeleitet werden.

<b>IVD Praxishandbuch Dichtstoffe</b><br />Das Standard-Nachschlagewerk rund um das Thema Dichtstoffe.<br />IVD Praxishandbuch Dichtstoffe
Das Standard-Nachschlagewerk rund um das Thema Dichtstoffe.

Deutsche Version zur Zeit ausverkauft.

Zur Anmeldung abdichten.de-Newsletter abdichten.de-Newsletter
Der Newsletter rund um das Thema Dichten und Kleben am Bau. Alle Informationen permanent aktuell für Sie.

Zur Anmeldung abdichten.de-Newsletter

© 2019 - www.abdichten.de