5 Ursachen für Schimmelpilzbefall auf Dichtstoffen

Abgesehen von bauphysikalischen Mängeln in der Konstruktion wird die Schimmelpilzbildung insbesondere auf Dichtstoffen von folgenden Faktoren begünstigt:

1. Viel Feuchtigkeit
Ungünstige Ausbildung der Fugenoberfläche

2. Nährstoffe für Schimmelpilze
Unzureichende Reinigung/Hygiene

3. Hohe Raumluftfeuchtigkeit
Unzureichende Lüftung

5.1 Ungünstige Fugenausbildung

Fugenkonstruktionen, die eine Wasseransammlung auf der Dichtstoff-Oberfläche zulassen, beispielsweise durch eine deutliche Hohlkehlenbildung, fördern den Schimmelpilzbefall. Der Fugenausbildung kommt somit eine wichtige Bedeutung zu. Siehe auch Abschnitt 7.1..

5.2 Unzureichende Reinigung und Hygiene

An der Dichtstoffoberberfläche können sich Staub und Schmutz aus der Umwelt ablagern.
In Verbindung mit hoher Raumluftfeuchte oder direkter Wasserbelastung stellt diese Verschmutzung auf organischer Basis ein ideales Nahrungsangebot für Schimmelpilze dar.

5.3 Unzureichende Lüftung

Bereiche mit höherer Anfälligkeit für Schimmelpilzbefall

In Wohnhäusern sind dies Bereiche mit hohem Feuchtigkeitsanfall:
• Bad/Dusche/WC • Sanitärbereich
• Kochstellen • Küche
• Kleine Räume mit langer Aufenthaltsdauer der Bewohner • Kinderzimmer
• Schlafzimmer
• Feuchte Wände Wärmebrücken
• Schlechte Wärmedämmung an Außenwänden in Altbauten
• Aufsteigende Feuchte in Kellern
• hohe Wasserverdunstung • Neubauten
• Zimmer mit vielen Pflanzen
• Schwimmhalle
• Sauna
• Wintergärten
• Räume ohne Fenster • Sanitärbereich/WC mit unzureichendem Luftaustausch
• Bei wenig effektiven Lüftungs-Einrichtungen
• Kalte Flächen mit Kondensation • Fenster
• Wärmebrücken


In öffentlichen Gebäuden, Sportstätten und Gewerbe­betrieben:
• Räume mit hohem Wasserverbrauch • Öffentliche Duschen in Badeanstalten
• Sporteinrichtungen und Saunabereiche
• Räume mit hohem Reinigungsbedarf • Lebensmittel- und Getränkeherstellung

Im Unterwasserbereich oder in Räumen mit stauender Luftfeuchtigkeit:
• Schwimm- und Badebecken
•Trinkwasserbehälter

Große Räume mit geringer Nutzungsdauer und geringem Feuchtigkeitsanfall werden durch Schimmelpilze im Allgemeinen nicht befallen.
Es können Fugen aller Art, Anschlussfugen, Bodenfugen und Verglasungsfugen, von Befall betroffen sein, aber auch poröse Oberflächen wie Beton-, Mörtel- oder Putzflächen, ja sogar Fliesen und Holzflächen, Tapeten usw. Dies betrifft insbesondere Räume ohne direkte Belüftung.

Herausgeber:
IVD INDUSTRIEVERBAND DICHTSTOFFE E.V.
Scheibenstraße 49
D-40479 Düsseldorf
Fon: +49 211 904870
Fax: +49 211 90486-35
e-Mail: info[at]ivd-ev[.]de

© Text und Zeichnungen HS Public Relations Verlag und Werbung GmbH
Alle Rechte vorbehalten. Nachdruck und sonstige Verwendung in allen Medien – auch auszugsweise – nur mit Genehmigung.
Rechtliche Ansprüche können aus diesem Onlineangebot nicht abgeleitet werden.

<b>IVD Praxishandbuch Dichtstoffe</b><br />Das Standard-Nachschlagewerk rund um das Thema Dichtstoffe.<br />IVD Praxishandbuch Dichtstoffe
Das Standard-Nachschlagewerk rund um das Thema Dichtstoffe.

Deutsche Version zur Zeit ausverkauft.

Zur Anmeldung abdichten.de-Newsletter abdichten.de-Newsletter
Der Newsletter rund um das Thema Dichten und Kleben am Bau. Alle Informationen permanent aktuell für Sie.

Zur Anmeldung abdichten.de-Newsletter

© 2019 - www.abdichten.de