9 Begriffe

Dampfdicht
Ein Stoff gilt als praktisch dampfdicht (diffusionsdicht), wenn der sD-Wert nach DIN EN 12085 oder DIN EN ISO 12572 ≥ 1500 m beträgt.

Luftdichte Ebene
Die luftdichte Ebene liegt gemäß DIN 4108-7 auf der warmen Seite der Dämmebene und möglichst raumseitig der Tragkonstruktion.

Luftdichtheit
Eigenschaft eines Baustoffes, eines Bauteils oder der Hülle eines Gebäudes, nicht oder nur in geringem Maße mit Luft durchströmt zu werden.

Luftdichtheitsschicht
Schicht, meist raumseitig der Wärmedämmung verlegt, die die Luftströmung von der Raumseite nach außen und umgekehrt durch das Bauteil hindurch normgerecht mindert (Vermeidung von Wärmeverlusten und Kondensat infolge Konvektion), meist in Funktionseinheit mit der diffusionshemmenden Schicht.

µ-Wert
Dimensionslose Materialkennzahl für die spezifische Wasserdampfdurchlässigkeit eines Baustoffes, z. B. eines spritzbaren Dichtstoffs.
Der µ-Wert ist die Wasserdampfdiffusionswiderstandszahl und gibt an, wie viel höher der Widerstand eines Stoffs gegen Wasserdampfdiffusion ist als die ruhende Schicht Luft gleicher Stärke.
Dichte Baustoffe besitzen einen hohen, hingegen porige Baustoffe einen geringen µ-Wert.

SD-Wert
Wasserdampfdurchlässigkeit eines Bauteils.
Der Wert beschreibt gemäß DIN 4108-3 die Dicke in m einer ruhenden Luftschicht, die den gleichen Wasserdampf-Diffusionswiderstand hat wie die betrachtete Bauteilschicht.
Mithilfe des sD-Wertes lässt sich das Diffusionsverhalten von mehrschichtigen Außenbauteilen und/oder Dichtstoffen beurteilen.

Diffusionsoffen sD – Wert ≥0,5
Diffusionshemmend 0,5< sD – Wert <1500
Diffusionsdicht sD – Wert ≥ 1500

Abdichtungsmaterialien gemäß DIN 4108-7
DIN 4108-7 führt spritzbare Dichtstoffe nur im Zusammenhang mit den Anschlussfugen an Fenstern und Fenstertüren auf, nicht jedoch für den Einsatz in Wand- und Deckenbereich.
Spritzbare Dichtstoffe sind jedoch, abhängig vom Rohstoffsystem und der Rezeptur, sehr wohl in der Lage, eine luftdichte Abdichtung herzustellen.
Das Gleiche gilt für Montageklebstoffe und Butyldichtungsbänder und -profile.
Einzelheiten dazu werden in den Einsatzbeispielen dargestellt.
Anmerkung:
Unter Montageklebstoffen sind nicht die in DIN 4108-7 genannten Klebemassen und Folienkleber gemeint.

Winddichtheit
Eigenschaft einer Dach-, Wand- oder Fassadenkonstruktion oder einer außenseitigen Wärmedämmung, die nicht oder nur in geringem Maße mit Außenluft durchströmt wird.

Winddichtheitsschicht
Schicht, meist außenseitig der Wärmedämmung verlegt, die das Einströmen von Außenluft in die Konstruktion und den Wiederaustritt an anderer Stelle erschwert und so die Abfuhr von Wärmeenergie vermindert.

Herausgeber:
IVD INDUSTRIEVERBAND DICHTSTOFFE E.V.
Scheibenstraße 49
D-40479 Düsseldorf
Fon: +49 211 904870
Fax: +49 211 90486-35
e-Mail: info[at]ivd-ev[.]de

© Text und Zeichnungen HS Public Relations Verlag und Werbung GmbH
Alle Rechte vorbehalten. Nachdruck und sonstige Verwendung in allen Medien – auch auszugsweise – nur mit Genehmigung.
Rechtliche Ansprüche können aus diesem Onlineangebot nicht abgeleitet werden.

<b>IVD Praxishandbuch Dichtstoffe</b><br />Das Standard-Nachschlagewerk rund um das Thema Dichtstoffe.<br />IVD Praxishandbuch Dichtstoffe
Das Standard-Nachschlagewerk rund um das Thema Dichtstoffe.

Deutsche Version zur Zeit ausverkauft.

Zur Anmeldung abdichten.de-Newsletter abdichten.de-Newsletter
Der Newsletter rund um das Thema Dichten und Kleben am Bau. Alle Informationen permanent aktuell für Sie.

Zur Anmeldung abdichten.de-Newsletter

© 2018 - www.abdichten.de