9 Begriffe

Anfangshaftung
Fähigkeit eines Montageklebstoffs, bereits unmittelbar nach der Applikation (vor Aushärten) das Abrutschen des verklebten Werkstückes an einer senkrechten Wand zu verhindern und damit eine anfängliche Fixierung des Werkstückes überflüssig zu machen. Angabe im Markt üblicherweise als kg/m² (maximales Gewicht des Werkstückes in kg je m² Klebefläche)

Anstrichverträglichkeit
Anstrichverträglich nach DIN 52460 ist ein Bauprodukt, welches bei der Anwendung auf mit Anstrichmitteln beschichteten Bauteilen keine schädigenden Wechselwirkungen mit dem Anstrich oder den angrenzenden Bauteilen zeigt.
Dies gilt in gleicher Weise auch für einen nachfolgenden Anstrich der Bauteile, wobei das Anstrichmittel auf 1 mm im Randbereich der Klebstofffuge begrenzt werden muss.
Eine Prüfung erfolgt nach DIN 52452-4, Prüfmethoden A1 und A2.

Feuchtigkeitsvernetzend
Die Aushärtung des Montageklebstoffs erfolgt unter dem Einfluss von (Luft-) Feuchtigkeit durch Ausbildung stabiler chemischer Bindungen zwischen den einzelnen Polymerketten. In der Regel wird bei diesem Vorgang eine flüchtige Komponente frei, die aus dem Montageklebstoff an die Umgebung abgegeben wird.

Kraftschlüssig
Die auftretenden Bewegungen werden nicht vom Klebstoff aufgenommen, sondern überwiegend auf die Konstruktion bzw. die angrenzenden Bauteile übertragen.

Montageklebstoff
Unter Montageklebstoffen versteht man pastöse Klebstoffe, die vor allem zum Kleben und teilweise auch zum fugenfüllenden Abdichten bei der Montage von Bauteilen und Baustoffen eingesetzt werden und ein breites Einsatzspektrum aufweisen. Montageklebstoffe können physikalisch trocknend oder chemisch reaktiv sein und nach verschiedenen Rohstoffgruppen eingeteilt werden. Sie können starr oder elastisch, spannungsausgleichend oder kraftschlüssig sein.

Physikalisch härtend
Die Aushärtung des Montageklebstoffs erfolgt vorwiegend durch Verdunsten der
flüchtigen Bestandteile (Wasser oder Lösemittel), eine chemische Vernetzung der
einzelnen Polymerketten findet nicht statt.

Spannungsausgleichend
Die auftretenden Bewegungen werden vom Klebstoff aufgenommen und nicht oder nur in geringem Maße auf die Konstruktion bzw. die angrenzenden Bauteile übertragen.

Überstreichbarkeit
Überstreichbar nach DIN 52460 ist ein Bauprodukt, welches ganzflächig überdeckend mit einem oder mehreren Anstrichen beschichtet werden kann, ohne dass sich schädigende Wechselwirkungen ergeben.
Eine Prüfung kann nach DIN 52452-4, Prüfmethode A3 erfolgen.

Verträglichkeit mit anderen Baustoffen
Die Verträglichkeit eines Montageklebstoffs ist gegeben, wenn keine Veränderungen, z. B. Bindemittelabwanderungen, Verfärbungen, Korrosion am Material und/oder der bestimmungsgemäß vorliegenden Haftflächen sowie dem angrenzenden Baustoff auftreten. Die Verträglichkeit der einzelnen Montageklebstoffe kann nach DIN ISO 16938-2 geprüft und beurteilt werden (siehe auch Tabelle 3).

<b>IVD Praxishandbuch Dichtstoffe</b><br />Das Standard-Nachschlagewerk rund um das Thema Dichtstoffe.<br />IVD Praxishandbuch Dichtstoffe
Das Standard-Nachschlagewerk rund um das Thema Dichtstoffe.

Deutsche Version zur Zeit ausverkauft.

Zur Anmeldung abdichten.de-Newsletter abdichten.de-Newsletter
Der Newsletter rund um das Thema Dichten und Kleben am Bau. Alle Informationen permanent aktuell für Sie.

Zur Anmeldung abdichten.de-Newsletter

© 2019 - www.abdichten.de