3 Vorgehensweise bei einer Reklamation

3.1 Klärung der Gewährleistungsfristen

  • 1. VOB – Fristen prüfen
  • 2. BGB – 5 Jahre

3.2 Prüfung der Vertragsunterlagen

  • Ausschreibungsunterlagen
  • Baustellenprotokoll
  • Wartungsvertrag
  • Abrechnung
  • Abnahmeprotokoll
  • Fotodokumentation
  • Produktdokumentation – (Abdichtungsmaterial/Systemkomponenten)
  • Baustellendaten – wann Verfugung etc.

3.3 Objektbesichtigung

3.3.1 Optische Beurteilung der Reklamation

  • optischer Mangel
  • funktionaler Mangel (z.B. Abriss Dichtstoff)
  • mögliche Folgeschäden absehbar

3.3.2 Fragen an den Bauherrn

  • Bei Fremdobjekt: verwendetes Material, Markenname, ggf.Chargennummer
  • Ablauf der Gewerke?
  • Einsatz Reinigungsmittel?
  • Einsatz von Reinigungsgeräten ?
  • Wann traten Mängel erstmals auf?
  • Fugen überstrichen?
  • ggf. welches Beschichtungsmaterial

3.3.3 Fotodokumentation mit Datumsanzeige



3.3.4 ggf. Probenahme (wieder verschließen)



3.3.5 Begehungsprotokoll (ggf. gegenzeichnen oder Zeuge)



3.3.6 Informationen

Vorgang ggf. mit Dichtstoffhersteller/-Lieferant abstimmen:
  • Bitte um Stellungnahme und Empfehlung weitere Vorgehensweise
  • Es empfiehlt sich, keine Erklärung zu Reklamationsursachen am Objekt abzugeben, wenn die Reklamation strittig ist
  • Ist bereits im Vorfeld absehbar, dass der Schaden größeren Umfangs ist, kann es sinnvoll sein, eine gemeinsame Begehung mit dem Dichtstoffhersteller abzusprechen

3.4 Reaktion

Fundierte, schriftliche Stellungnahme
  • Fristen und Formen beachten

<b>IVD Praxishandbuch Dichtstoffe</b><br />Das Standard-Nachschlagewerk rund um das Thema Dichtstoffe.<br />IVD Praxishandbuch Dichtstoffe
Das Standard-Nachschlagewerk rund um das Thema Dichtstoffe.

Deutsche Version zur Zeit ausverkauft.

Zur Anmeldung abdichten.de-Newsletter abdichten.de-Newsletter
Der Newsletter rund um das Thema Dichten und Kleben am Bau. Alle Informationen permanent aktuell für Sie.

Zur Anmeldung abdichten.de-Newsletter

© 2019 - www.abdichten.de