8 Die Dichtstoffe

8.1 Allgemeines

Dichtstoffe müssen alle auftretenden Dehn-, Stauch-,  Scher- und Schälbewegungen in den Anschlussfugen aufnehmen.
Die Außenfugen müssen dicht sein gegen Schlagregen und Wind.
Die raumseitigen Fugen müssen luftdicht sein.

Bild 17
Dehnung

Bild 18
Stauchung

Bild 19
Schälung

Bild 20
Scherung


Sie sind entsprechend den Tabellen 3 und 4 auf den Seiten 12 und 13 zu dimensionieren.
Die Luftdichtheit muss durch eine dauerhafte Haftung an den angrenzenden Bauteilen sichergestellt sein.

Die Verarbeitungsrichtlinien der Dichtstoffhersteller sind zu beachten.

8.2 Dichtstoffauswahl

Nach DIN EN ISO 11600 werden Baudichtstoffe in verschiedene Klassen zugeordnet.

Tabelle 5: Klassifizierung von Baudichtstoffen nach DIN EN ISO 11600
Klasse Bewegungsvermögen (Zulässige Gesamtverformung)
7,5 P 7,5 %
12,5 P
12,5 E
12,5 %
20 LM
20 HM
20 %
25 LM
25 HM
25 %

LM - Low Modulus (= niedriger Dehnspannungswert)
HM - High Modulus (=hoher Dehnspannungswert)
E - elastisch
P - plastisch

8.3 Anforderungen an die Dichtstoffe

Die spritzbaren Dichtstoffe müssen je nach Untergrund bzw. angrenzenden Baustoffen folgende Anforderungen erfüllen:

1. Bei Einsatz im Außenbereich
Elastisches Verhalten mit einer ZGV von 25 % gemäß IVD-Merkblatt Nr. 2
konform mit  DIN EN ISO 11600-F - 25 LM (niedriger Dehnspannungswert) bzw. DIN EN ISO 11600-F 25 HM (hoher Dehnspannungswert) in Abhängigkeit vom Untergrund.

Erläuterungen:
Für bauseitige Untergründe mit hoher Eigenfestigkeit (z. B. Beton, Granit, PVC, Metalle, anodisch oxidiertes Aluminium, Klinker, Putzleisten ) sind hochmodulige Dichtstoffe der Klasse 25HM oder niedermodulige Dichtstoffe der Klasse 25LM einsetzbar.
Für bauseitige Untergründe mit geringerer Eigenfestigkeit (z. B. diverse Putze, Porenbeton, WDVS) sind niedermodulige Dichtstoffe der Klasse 25LM zu bevorzugen.

2. Bei Einsatz im Innenbereich
Elastisches Verhalten mit einer ZGV von ≥12,5 % gemäß IVD-Merkblatt Nr. 2
konform mit DIN EN ISO 11600-F-12,5E oder höher.

Die Dichtstoffprüfung nach DIN EN ISO 11600 umfasst verschiedene Materialprüfungen und spezifiziert wichtige Eigenschaftsparameter der Dichtstoffe. Neben diesen Anforderungen der DIN EN ISO 11600 werden zusätzlich die in Tabelle 6 aufgeführten Anforderungen an die Dichtstoffe gestellt.

3. Bemerkungen
Darüber hinaus hat der Dichtstoff diese Grundvoraussetzungen zu erfüllen:

  • Einwandfreie Haftung auf den beteiligten Baumaterialien, ggf. mit Primer (Haftvermittler)
  • Klebfreie Oberfläche im Gebrauchszustand
  • Witterungsbeständigkeit außen (Regen, Sonnenlicht, UV-Beanspruchung)
  • Standfestigkeit bis zu einer Breite der Fuge von 30 mm.
Tabelle 6: Prüfungen und Anforderungen an spritzbare Dichtstoffe
  Eigenschaft Dichtstoffe auf Dispersions-
basis
Alle anderen Dichtstoffe Prüfung nach … Anforderung
6.1 Konformität mit DIN EN ISO 11600   x DIN EN ISO 11600-F
Prüfverfahren B
Trägermaterial: Aluminium oder Beton M1
Dichtstoffe für den Außenbereich (ZGV 25 %)
Klasse 25LM oder Klasse 25HM

Dichtstoffe für den Innenbereich (ZGV ≥ 12,5 E):
Klasse 25 LM oder
Klasse 25 HM oder
Klasse 20 LM oder
Klasse 20 HM oder
Klasse 12,5E
(siehe auch IVD-Merkblatt Nr. 2)
6.2 Zulässige Gesamtverformung (ZGV) x   Herstellerfestlegung gemäß IVD-Merkblatt Nr.2 Dichtstoffe für den Außenbereich: ZGV = 25 %
Dichtstoffe für den Innenbereich (ZGV ≥ 12,5 %)
6.3 Regenbeständigkeit von frisch verarbeitetem Dichtstoff (außen) x   DIN 52461 Nach Empfehlung des Herstellers
6.4 Verträglichkeit mit angrenzenden Baustoffen x x DIN ISO 16938-2
Prüfkörper z. B. aus Weißzement, Naturstein (je nach Untergrund)
Keine schädigende Wechselwirkung
6.5 Baustoffklasse x x Mindestens B2

Baustoffklasse E
Klassifizierung nach DIN 4102-4 oder Prüfung nach DIN 4102-1 und/oder Klassifizierung nach EN 13501-1
6.6 Anstrichverträglichkeit x x DIN 52452-4
Beanspruchung nach A1 und A2 Prüfung mit den in der Praxis eingesetzten Beschichtungen
kein Haftverlust nach 24h, keine feststellbaren Mängel nach DIN 52452-4 Teil 4 (siehe auch IVD-Merkblatt Nr. 12)
Wenn vom Auftraggeber gefordert, nach Rücksprache mit dem Dichtstoff-Hersteller:
6.7 Überstreichbarkeit x x DIN 52452 Teil 4
Prüfung mit den in der Praxis eingesetzten Beschichtungen
Beanspruchung nach A3
Prüfdehnung entsprechend der ZGV des Dichtstoffs
keine feststellbaren Mängel nach DIN 52452-4
Teil 4 sowie IVD-Merkblatt Nr. 12 Angabe: Überstreichbar mit … (genaue Bezeichnung der Beschichtungen)

Im Innenbereich sind Dichtstoffe mit einer ZGV ≥ 12,5 % einzusetzen, im Außenbereich müssen die Dichtstoffe eine ZGV von 25 % aufweisen.


Herausgeber:
IVD INDUSTRIEVERBAND DICHTSTOFFE E.V.
Scheibenstraße 49
D-40479 Düsseldorf
Fon: +49 211 904870
Fax: +49 211 90486-35
e-Mail: info[at]ivd-ev[.]de

© Text und Zeichnungen HS Public Relations Verlag und Werbung GmbH
Alle Rechte vorbehalten. Nachdruck und sonstige Verwendung in allen Medien – auch auszugsweise – nur mit Genehmigung.
Rechtliche Ansprüche können aus diesem Onlineangebot nicht abgeleitet werden.

<b>IVD Praxishandbuch Dichtstoffe</b><br />Das Standard-Nachschlagewerk rund um das Thema Dichtstoffe.<br />IVD Praxishandbuch Dichtstoffe
Das Standard-Nachschlagewerk rund um das Thema Dichtstoffe.

Deutsche Version zur Zeit ausverkauft.

Zur Anmeldung abdichten.de-Newsletter abdichten.de-Newsletter
Der Newsletter rund um das Thema Dichten und Kleben am Bau. Alle Informationen permanent aktuell für Sie.

Zur Anmeldung abdichten.de-Newsletter

© 2019 - www.abdichten.de